Einsatzberichte 2014

07/14 Gebäudebrand Wulfsen

Ein Großfeuer beschäftigte in der Nacht zum Mittwoch die Feuerwehr der Samtgemeinde Salzhausen. Kurz nach zwei Uhr wurden die Ortswehren Wulfsen und Garstedt zu einem Feuer in einem Carport an der Kreisstraße alarmiert. Bei Eintreffen der Ersten Kräfte brannten der Carport und ein darin untergebrachtes Motorboot in voller Ausdehnung. Trotz eines sofort eingeleiteten Löschangriffs konnte ein Übergreifen auf den Dachstuhl des direkt angrenzenden Wohnhauses nicht verhindert werden.
Wulfsens Ortsbrandmeister Markus Hellwig veranlasste daraufhin umgehend die Nachalarmierung der Wehren aus Toppenstedt und Tangendorf sowie der Drehleiter der FF Buchholz. Um den Bedarf an Atemschutzgeräteträgern zu decken, kamen im weiteren Verlauf zudem die Wehren aus Salzhausen und Pattensen zum Einsatz. Zu Spitzenzeiten kämpften über 100 Feuerwehrleute gegen die Flammen.
Abschnittsleiter Sven Wolkau und Gemeindebrandmeister Dieter Mertens machten sich vor Ort ein Bild von den Löscharbeiten.
Neben zahlreichen Strahlrohren im Außeneinsatz gingen auch Atemschutzträger im Innenangriff gegen das Feuer vor. Ihnen gelang es, das Feuer auf das Obergeschoss eines Nebenflügels und den Spitzboden des Hauptgebäudes zu begrenzen. Eine im Erdgeschoss befindliche Apotheke wurde vom Feuer verschont, jedoch durch Rauch und Löschwasser in Mitleidenschaft gezogen.
Gegen vier Uhr war das Feuer unter Kontrolle. Mittels einer Wärmebildkamera wurden letzte Brandnester aufgespürt und abgelöscht.
Die Polizei muss nun die Ursache für das Feuer ermitteln.

Bericht: GPW Salzhausen, Mathias Wille Bild: GPW Salzhausen, Mathias Wille



06/14 Bagger beschädigt Gasleitung

„Glimpflich verlief ein Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Salzhausen in der Straße „ Am Fuhrenkamp“ am Sonnabendvormittag. Bei Erdarbeiten im Vorgarten eines Hauses zerstörte der eingesetzte Minibagger die Erdgaszuleitung zum Gebäude. Mit lautem Zischen trat das Gas aus. Geistesgegenwärtig sperrte der Arbeiter mit seinem Privatwagen die Straße ab und alarmierte die Feuerwehr. Salzhausens Ortsbrandmeister Stephan Boenert veranlasste umgehend die weiträumige Absperrung der Einsatzstelle und die Evakuierung der Ein- und Mehrfamilienhäuser in der Umgebung. Etwa 25 Anwohner der Straße wurden in der Mensa der Kreuzwegschule untergebracht. Zeitgleich stieg ein Trupp unter umluftunabhängigem Atemschutz in die Baugrube. Nach kurzer Zeit gelang es, die zerstörte Leitung provisorisch abzudichten. Nachdem der Gasversorger eingetroffen war und die Abdichtungsmaßnahmen für ausreichend befunden hatte, konnten die Bewohner in Ihre Häuser zurückkehren. Für die Feuerwehr war der Einsatz nach etwa einer Stunde beendet.“

Gemeindepressewart SG FF Salzhausen Mathias Wille




04/14 Straßenverunreinigung mit Gülle

In der Ortsdurchfahrt Salzhausen wurde die Straße, auf einer Länge von ca. 500 Meter mit Gülle verunreinigt. Wir sperrten die Ortsdurchfahrt weiträumig ab und reinigten die Straße mit Wasser.



(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken