Die Geschichte


Ortsbrandmeister der FF-Salzhausen


1890 – 1907 Heinrich Albrecht
1907 – 1921 Julius Harms
1921 – 1932 Otto Bergmann
1932 – 1934 Gustav Vincke
1934 – 1935 Hermann Buchholz
1936 – 1942 Paul Karnefendt
1942 – 1960 Heinrich Putensen
1960 – 1972 Heino Block
1972 – 1984 Peter Lexau
1984 – 1996 Ludwig Mädge
1996 – 2005 Dieter Mertens
2005 – 2011 Karsten Vincke
2011 bis heute Stephan Boenert



Chronik der Freiwilligen Feuerwehr Salzhausen


Im Jahre 1890 fanden sich am 6. August 62 Bürger Salzhausens ein, um die Gründung einer Freiwilligen Feuerwehr zu beschließen.

14 Tage später trugen sich daraufhin 70 Männer im Alter zwischen 17 und 52 Jahren in das Stammbuch der Freiwilligen Feuerwehr ein.

Am 04. Dezember des selben Jahres fand in Rüter‘s Gasthaus, in dem auch heute noch der alljährliche Feuerwehrball gefeiert wird, die Gründungsversammlung statt. Damit war die Freiwillige Feuerwehr Salzhausen offiziell gegründet.

Die erste Ausrüstung folgte bereits im Jahr 1891 in Form einer Abprotzspritze. Diese Handpumpe wurde auf einem einachsigen Wagen, der Protze, zum Brandplatz gezogen, vom Wagen abgesetzt und durch Muskelkraft betrieben. Die Spritze
wurde bis zur Anschaffung eines Saugrohrs um 1900 mit Wasser aus Ledereimern gefüllt.

Durch die Anschaffung einer Motorspritze im Jahre 1913 konnte das größte Schadfeuer Salzhausens (Mai 1915) innerhalb von 1 1/2 Tagen unter Kontrolle gebracht werden.

Das technische Zeitalter brachte auch neue Brandobjekte mit sich. So wurde im Jahr 1928 der erste Pkw-Brand abgelöscht.


Ein tragischer Einsatz außerhalb der Brandbekämpfung ereignete sich am 23. November 1937, als ein Triebwagen auf der Bahnstrecke zwischen Salzhausen und

Eyendorf mit einem Güterzug zusammenstieß. Neben den 14 Verletzten konnte der Fahrer nur noch tot geborgen werden.

1935 wurde die erste Benzin-Motorspritze angeschafft und war bis Kriegsende im Besitz der Wehr.

In den Jahren 1938 und 1939 erhielt Salzhausen eine Wasserleitung und damit auch ein Hydrantennetz, welches die Brandbekämpfung erleichterte.

Nach dem Ende des 2. Weltkriegs wurden die ersten Tragkraftspritzen in Betrieb genommen.

Das erste Löschfahrzeug, ein LF 8 mit Vorbaupumpe, wurde im Jahr 1964 angeschafft.

Peter Lexau wurde 1972 Ortsbrandmeister.


m Zuge der Gemeindegebietsreform wurde das Feuerwehrwesen 1972 der Samtgemeinde übertragen und die Freiwillige Feuerwehr Salzhausen eine Stützpunktfeuerwehr.

Sieben Jahre später wurde 1979 ein Tanklöschfahrzeug TLF 8/18 in Dienst genommen.

Ein Meilenstein in der Geschichte der Wehr war die Gründung der Jugendfeuerwehr am 16. Februar 1982. Ortsbrandmeister Peter Lexau freute über diesen aus 12 Jungen bestehenden Nachwuchs und die Gründung der 47. Jugendfeuerwehr des Landkreises.

Am 30. April 1983 erfolgte die Übergabe eines neuen Löschgruppenfahrzeugs LF 8.

Um 20:10 Uhr heulten am 22. November 1983 die Sirenen, um die Kameraden für den Einzug in das neue Feuerwehrgerätehaus zu „alarmieren“.

Im Mai 1986 wurde das dritte Einsatzfahrzeug in Betrieb genommen, ein LF 8 (Opel Blitz), den die Wehr von der Wehr Toppenstedt übernommen und in Eigenregie instand gesetzt hat.

Seit Januar 1988 können fördernden Mitglieder zu einem jährlichen Mindestbeitrag von 50,00 DM in die Wehr eintreten und diese finanziell unterstützen.

Mit 500 Jugendlichen aus dem gesamten Landkreis fand im Juni 1988 das 10. Kreisjugendfeuerwehrzeltlager auf dem Turnierplatz Luhmühlen statt.

Der ehemalige Schlauchturm der Feuerwehr Salzhausen in der Winsener Straße wurde 86 Jahre nach seiner Einweihung im September 1988 Teil des Feuerwehrtechnischen Museums in Marxen.

Das Jahr 1990 steht im Zeichen des 100-jährigen Bestehens der Freiwilligen Feuerwehr Salzhausen. Dieses wurde im Mai mit einem Tag der offenen Tür begonnen. Im August hat die Wehr den Kreisfeuerwehrtag ausgerichtet. Der Höhepunkt
war der Jubiläumsball im Oktober. Am Gründungstag, den 4. Dezember, fand der Festakt mit Kommers im Schützenhaus statt.

Im Bereich der Ausrüstung tat sich 1991 einiges: Die Meldeempfänger wurden eingeführt. Davon erhielt die Wehr 14 Stück, die nach einem festen Plan unter den Kameraden ausgetauscht werden, um sie zu kleineren Einsätzen zu alarmieren.

Bedingt durch die große Reparaturanfälligkeit musste der Opel Blitz stillgelegt werden.

Das 10-jährige Bestehen feierte die Jugendfeuerwehr 1992, die mit 16 Jungen und Mädchen eine sehr aktive Nachwuchsarbeit leistet. Höhepunkt war die erstmalige Austragung des Kreis-Jugendfeuerwehrtags am letzten Maiwochenende in Salzhausen.


Die Freiwillige Feuerwehr Salzhausen hat wieder drei Einsatzfahrzeuge: Bis zur Indienststellung eines neuen Rüstwagens erhält die Wehr im April 1992 ein TSF.

Großfeuer am 21. Februar 1994 bei der Firma Salmatec, Salzhausen. Frost und dichtes Schneetreiben führten zu einer dramatischen Löschaktion, bei der reihenweise Schläuche platzten.

Am 1. Mai 1994 erhielt die Wehr im Rahmen einer feierlichen Übergabe und eines Tags der offenen Tür den Rüstwagen RW1 der Firma Schlingmann auf einem Mercedes Benz Fahrgestell vom Typ 917 AF. Das TSF wurde an die Freiwillige Feuerwehr Eyendorf abgegeben.

Da die Bundeswehr nicht mehr wie bisher für Katastrophen zur Verfügung steht, wird die Freiwillige Feuerwehr Salzhausen seit 1995 auch zur Deichverteidigung eingesetzt.

Am 6. Januar 1996 gibt Ludwig Mädge nach zwölfjähriger Amtszeit als Ortsbrandmeister die Wehrführung an Dieter Mertens ab.

Im August 1998 weiht die Wehr den von der Wettbewerbsgruppe in Eigenleistung neu hergerichteten Wettbewerbsübungsplatz hinter dem Waldbad ein.

Für den Transport der Jugendfeuerwehr sowie der aktiven Wehr im Einsatzfall, konnte dank der großen Spendenbereitschaft der Salzhäuser Unternehmen und BürgerInnen der stolze Betrag von 27.214,42 EUR zur Anschaffung eines MTW (VW T4) aufgebracht werden. Dieser wurde nach verschiedenen, in Eigenleistung erbrachten, Umbaumaßnahmen am 18. November 2001 feierlich in Dienst gestellt.

Seit Dezember 2001 ist die Freiwillige Feuerwehr Salzhausen unter „www.feuerwehr-salzhausen.de“ im Internet erreichbar.


Im August 2002 war die in 1995 eingeführte Deichverteidigungsbereitschaft erstmals gefordert: Die Wehr rückt zur Deichverteidigung an die Elbe aus, wo die Jahrhundertflut die Deiche erheblich bedroht.

Zum 20-jährigen Jubiläum der Jugendfeuerwehr richtet diese im September 2002 den August-Hartig-Pokal im Waldbad aus.

Am Ostersamstag 2003, als die Wehr gerade das Osterfeuer auf dem Gallaberg anzünden wollte, heulten die Sirenen: Großbrand Hauptstrasse 16-18 in Salzhausen (ehemals Aktivmarkt Düver, heute Rossmann). 200 Feuerwehrleute kämpften im Herzen Salzhausens mit 19 Strahlrohren gegen die Flammen. Schon am 23. Juli 2003 der nächste Großbrand: Der Landmaschinenhandel in der Eyendorfer Strasse brannte trotz des Einsatzes von bis zu 150 Feuerwehrleuten nieder.

Im September 2004 löst Karsten Vincke Dieter Mertens nach sieben Jahren als Ortbrandmeister ab, da dieser im November Gemeindebrandmeister wird.

Das alte TLF 8/18 wird am 13. September 2004 durch ein neues TLF 16/25 ersetzt.

Die Jugendfeuerwehr feiert in 2007 ihr 25-jähriges Bestehen mit einem Kommersabend im Schützenhaus.

Im Januar 2011 löst Stephan Boenert Karsten Vincke nach sechs Jahren als Ortsbrandmeister ab.

Ein neues, wieder vollständig über Spendengelder finanziertes MTW wird am 07. August 2011 in den Dienst gestellt (über 100 Spender).

Die Ausrüstung der Wehr wurde im Dezember 2012 um eine Wärmebildkamera erweitert, die ebenfalls über Spendengelder finanziert wurde.

Ein erneuter Einsatz des Fachzugs Deichverteidigung 3 führte die Wehr im Juni 2013 an die Elbe zur Sicherung der Deiche.

Juni 2014 Anschaffung eines PKW-Anhängers zum Materialtransport der Jugendfeuerwehr.

Das Jubiläumsjahr 2015 wurde am 17. Januar 2015 mit der Gründung der Kinderfeuerwehr „eingeläutet“. 23 Mädchen und Jungen feierten die Gründung im Feuerwehrhaus unter dem Beifall ihrer Eltern und geladener Gäste aus der Politik.

Am 27. Juni 2015 wurde das LF 8 nach 32 Dienstjahren durch ein neues LF 10 ersetzt.

Zum 125-jährigen Jubiläum richtet die Freiwillige Feuerwehr Salzhausen am 29. Augst 2015 den Kreisfeuerwehrtag aus.

Stand: 07/2015


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken